Häusliche Pflege

Wie finde den häuslichen Pflegedienst, der meinen Vorstellungen von Qualität entspricht und professionelle Standards einhält?

K1024 Pflegesituation 02 Ambulante Pflegedienste werden von Wohlfahrtsverbänden, privaten und kirchlichen Trägern angeboten. Ebenso finden Sie, regional unterschiedlich, studentische und Laienpflegedienste. Auf eine Erkrankung oder eine Erkrankungsgruppe spezialisierte  professionelle Dienste runden das Angebot ab. So können Sie in einigen Regionen ambulante Pflegedienste nutzen, die sich zum Beispiel auf Kinderpflege (Pädiatrie), Dialyse-, Aids-, oder Schmerzpatienten oder Altersverwirrte (Demenz, Gerontopsychiatrie) spezialisiert haben.

Ambulante Pflegedienste können eigenständig arbeiten, im Verbund kooperieren, an ein Krankenhaus, an Arztpraxen oder Apotheken angeschlossen sein.

Fragen Sie zuerst Ihren behandelnden Arzt, den Sozialdienst im Krankenhaus, in ihrem örtlichen Pflegestützpunkt oder einen Berater ihrer Kranken- und Pflegekasse, welche Pflegedienste für Sie empfehlenswert sind. Wenn aus Wettbewerbsgründen keine konkrete Empfehlung ausgesprochen wird, fragen Sie Ihre Vertrauensperson: „Welchen Pflegedienst würden Sie selbst wählen, wenn Sie ambulante Pflege benötigen?“ Diese Frage darf jeder Ansprechpartner Ihres Vertrauens beantworten. Da Fachleute sich in der Regel gut in der Infrastruktur Ihres Arbeitsgebietes auskennen und sie in der Regel kritisch ihr professionelles Umfeld beurteilen, sind Fragen nach der persönlichen Präferenz der Experten generell sinnvoll.

Besuchen Sie die empfohlenen Einrichtungen und sprechen Sie mit der Pflegeleitung oder anderen zuständigen Mitarbeitern über die angebotenen Leistungen, die Arbeitsweisen, seit wann der Betrieb am Markt ist, wie er sich entwickelt hat und den Ausbildungsstand der Mitarbeiter. Nutzen Sie zusätzlich folgende Checkliste, um zu entscheiden, welcher Pflegedienst Ihren Bedürfnissen und Wünschen am besten entspricht.

Fragen zur Organisation

01. Hat die Einrichtung einen gültigen Versorgungsvertrag mit Ihrer Krankenversicherung abgeschlossen?

02. Hat die Einrichtung eine schriftliche Information über ihre angebotenen Dienstleistungen und Preise? Welche Unterstützung bietet die Einrichtung zur Klärung finanzieller Fragen und der möglichen Beantragung von Hilfen durch Dritte? ( z.B. Sozialhilfe, Wohngeld, Pflegegeld, Hilfsmittel, Haushaltshilfen). Erkundigen Sie sich, ob Ihre Versicherung alle Kosten der notwendigen oder der Ihnen angebotenen Dienstleistungen übernimmt.

03. Klärt Sie der Pflegedienst über Ihre Rechte und Pflichten auf? Fragen Sie nach einer Kopie der Patientenrechte und -pflichten.

04. Hat die Einrichtung ein Programm zur kontinuierlichen Qualitätsverbesserung? Überwacht die Einrichtung ihre Leistungen in Eigeninitiative oder belässt sie es bei den gesetzlichen Mindestanforderungen, die durch den medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK) überprüft werden?

05. Ist die Einrichtung von einer anerkannten unabhängigen Akkreditierungsinstitution wie zum Beispiel i-care akkreditiert?
i-care Akkreditierung bedeutet, dass die Einrichtung sich freiwillig um eine Überprüfung ihrer Dienstleistungen sorgt und sie internationale Pflege- und Sicherheitsstandards erfüllt.

06. Garantiert der Pflegebetrieb die Vertraulichkeit der Patientendaten? Fragen Sie, wie dies geschieht und unter welchen Umständen Informationen weitergeleitet werden.

07. Sind die Mitarbeiter ausreichend qualifiziert, die Pflegemaßnahmen durchzuführen, welche Sie benötigen? Sind die Mitarbeiter in der Lage in Notfällen schnell und sicher zu reagieren? Zum Beispiel bei Herz-Lungenversagen.

08. Wenn medizinisch-pflegerische Geräte gebraucht werden, ist das Pflegepersonal in der Lage, diese zu bedienen und zu warten? Zum Beispiel: Sauerstoff-, Absaug-, oder Beatmungsgeräte, Wechseldruckmatratzen, Blasenkatheter oder Ihre Diabetespens?

In Notfällen

09. Hat die Pflegestation eine 24 Stundenrufnummer, die Sie im Notfall anrufen können? Fragen Sie mit wem Sie dort verbunden werden und wie verfahren wird, wenn ein solcher Notfall über Stunden andauern sollte.

10.Hat der Betrieb einen Notfallplan, wenn die Stromversorgung unterbrochen oder eine Naturkatastrophe eintritt? Im Falle eines medizinischen Notfalls sollten Sie wissen, ob der Pflegedienst seinen regulären Betrieb noch aufrechterhalten kann. Fragen Sie danach wie Sie versorgt werden, wenn Ihre Pflegekraft an anderer Stelle gebunden ist?

11. Hat die Einrichtung eine Kooperationsvereinbarung (integrierte Versorgung) mit einem nahegelegenen Krankenhaus oder einem Verbund niedergelassener Ärzte? Gibt es Kooperationsvereinbarungen mit anderen ambulanten Pflegediensten? Wie sieht die Kooperation in Notfällen aus?

Individuelle Bedürfnisse

12. Können Sie die Auswertung der innerbetrieblichen Qualitätsanalysen einsehen? Zum Beispiel die letzte Quartalsstatistik der im Pflegeprozess neu aufgetretenen Druckgeschwüre (Dekubitalulzera), Stürze mit Frakturfolgen, Lungenentzündungen, Wundinfektionen oder Fälle von gravierendem Flüssigkeitsmangel (Exsikkosen) oder andere für Sie wichtige Qualitätskennzeichen.

13. Erhalten Sie ausreichende und verständliche Antworten auf Ihre Fragen?


Beweglich bleiben in den eigenen vier Wänden:

Hier können Sie ein unverbindliches Angebot für einen Treppenlift einholen.